Miteinander im Wiesental
Gemeinschaftliches, generationenübergreifendes Wohnprojekt im Aachener Wiesental

Das Haus

Hier erfahrt ihr alles über den Baufortschritt unseres Hauses und weiter unten mehr Details über unsere verschiedenen Konzepte.


17.11.2023: Einzug

Es ist vollbracht! Die ersten Leute des Wohnprojektes "Miteinander im Wiesental" sind heute eingezogen. 

Vorher gab es noch drei nervenzerreißende Tage: Beim Testlauf für das Öffnen des Lichtauges im Treppenhaus am Dienstag wurde durch einen Konstruktionsfehler die Anlage beim Öffnen erheblich beschädigt. Diese Anlage ist für den Brandschutz von enormer Bedeutung. Somit "wackelten" die ersten Einzugstermine - Wilfried und Alexa, Maren und Micha und Johannes und Zula - erheblich. Am Mittwoch wurde bekannt gegeben, dass ein kompletter Einzug nicht möglich sei, sondern nur leere Möbel ohne Umzugskartons in die Wohnungen gestellt werden dürften. Aber dank des beharrlichen Verhandlungsgeschickes unserer Bauleiterin Ruth Schaller konnte sie uns am Donnerstag die frohe Botschaft mitteilen, dass ein vollständiger Einzug am Freitag nun doch möglich sei: um den Brandschutz zu gewährleisten, muss die Tür oben zur Dachterrasse nun bis zur Behebung des Schadens offen stehen bleiben. Puhhh! Wie gesagt: Punktlandung.

Ab jetzt wird jeden Tag das Haus etwas lebendiger, weil peu à peu bis Mitte Dezember alle einziehen.




26.10.2023: Endspurt!

Der Hof wird gepflastert, die letzten Böden werden verlegt, die Steckdosen und Lichtschalter werden angebracht - kurz wir sind im Endspurt. Aber trotzdem verschiebt sich die geplante Bauabnahme, die für Ende Oktober terminiert war um wenige Wochen. Wir sind alle sehr aufgeregt und der Stresspegel ist hoch. Werden wir alle rechtzeitig einziehen können? Die meisten von uns haben ihre Wohnung gekündigt - einige zum 30.11. 

Das wird eine Punktlandung. Hoffen wir das Beste!


29.09.2023: Die Außenanlagen nehmen Form

Draußen geht es mit Riesenschritten voran: die Firma Kring & Huppertz hat das Regenwasserrückhaltebecken unterirdisch errichtet und die zukünftigen Beete rund ums Haus angelegt.  Auch wurde der Bereich der Stellplätze höhenmäßig abgesenkt und die L-Steine zur Sicherung der alten Mauer gesetzt. Der Sandkasten wurde von der AMOTIMA geschreinert und aufgebaut.

Oben auf dem Dach tut sich auch was: die Unterkonstruktion für unsere Hochbeete wurde ausgerichtet, damit diese auch schön gerade sind und bündig unten mit dem zukünftigen Boden der Dachterrasse abschließen. So wird das notwendige Gefälle der Terrasse ausgeglichen. Nach dem Probebau des ersten Hochbeetes können wir nun in Serie gehen.





31.08.2023: Erste Bodenbeläge, Außenanlagen und Wärmepumpe

 

Mal tut sich gefühlt nichts auf der Baustelle und mal überschlagen sich die Ereignisse. So wie in den vergangenen vier Wochen: alle Balkone und privaten Dachterrassen sind komplett fertig, in einigen Wohnungen wurden schon Linoleum und Parkett verlegt, das Stahlseilnetz zur Sicherung des Treppenhauses wurde angebracht und vor allem wurde die Gestaltung der Außenanlagen begonnen. So zum Beispiel wurden die beiden privaten Terrassen von Daniela und Mechthild fertiggestellt und unsere gemeinschaftliche Terrasse vor dem Gemeinschaftsraum vorbereitet. Ferner wurde die Ausschachtung für die Regenwasserrückhaltung vorgenommen.
Und zu guter Letzt wurde vor wenigen Tagen die stattliche Wärmepumpe angeliefert.

 


26.07.2023: Die ersten Balkone sind fix und fertig

Auf der Westseite des Hauses sehen die drei Balkone schon so aus, als müsse man nur noch ein paar hübsche Blumenkästen bepflanzen, Tisch und Stühle rausstellen und schon ist das lauschige Plätzchen bereit für eine gute Tasse Kaffee und die ruhigen, gemütlichen Momente im Leben. Aber... 

Aber dann dreht man sich um und - willkommen in der Realität! Naja, so schlimm ist es nun nicht, auch innen geht es weiter voran. Nun ist auch der letzte Estrich im Eingangsbereich und im Wasch- und Fahrradraum gegossen worden und in einigen Bädern liegen schon die Bodenfliesen.




29.06.2023: Estrich, Fliesen und Treppengeländer

Die ersten Wohnungen (EG und 1. Etage) und das Treppenhaus haben schon den Estrich. Die verschiedenen Lagen zwischen der Bodenplatte und dem Estrich gleichen einer Buttercremetorte, wenn man sie im Querschnitt sieht: Styropor, dann Dämmwolle, wieder Styropor mit FB-Heizung und darauf dann der Estrich. Auch wurden in den ersten Bädern die Wandfliesen angebracht.

Besonders aufregend ist die Montage unseres knallgelben Treppengeländers. Damit bekommt das Treppenhaus fast schon etwas Wohnliches.


05.06.2023: Schüttung, Trittschalldämmung und erste Fußbodenheizung

Der Baufortschritt geht leider im Schneckentempo voran und daher freuen wir uns buchstäblich über jede neue Leitung, die (richtig!) verlegt wird. 

In den letzten Wochen wurde auf den Etagen 2 - 4 in den Wohnungen eine Splittschüttung als Trittschalldämmung aufgetragen, die eine gewisse Zeit trocknen muss. In den Geschossen 0 und 1 wurde Styropor verlegt, auf das heute auf der ersten Etage die Rohre für die Fußbodenheizung gelegt wurde. Da wird einem richtig warm ums Herz ´:-).





05.04.2023: Oben ohne und auch untenrum alles schick!

Nun ist die Verkleidung der Etagen 1 - 4 mit Douglasienholz abgeschlossen und auch der Außenputz um das Erdgeschoss herum ist aufgetragen. Daher konnte nun vollständig das Baugerüst entfernt werden.

Wieder ein, wenn auch kleiner, Meilenstein!


09.03.2023: das Baugerüst wird nach und nach entfernt

Die schöne Douglasienverkleidung ist rundherum fast fertig, so dass schon an der Nordseite unseres Hauses das Gerüst entfernt werden konnte. Als nächster Schritt wird grüner Putz im EG und am Dachausstieg aufgetragen werden. Die Unterseiten der Balkone wurden in hellgrün verputzt.







26.01.2023: Das erste Balkongeländer

Nach der Weihnachtspause geht es weiter mit dem Innenausbau und der weiteren Fertigstellung der Balkone und Dachterrassen. Die Fortschritte werden kleinteiliger: Rohre werden verlegt, Vorwandinstallationen der späteren Bäder eingebaut, die Wände gedämmt u.v.m.

Schön war auch heute zu sehen, dass der Schlosser das erste Balkongeländer montiert hat.  


19.12.2022: Haustür, Aufzug und Elektroleitungen

Fast alle Innenwände sind montiert, das Verlegen der Elektroleitungen schreitet munter voran und der Aufzug ist auch schon eingebaut. Auch sind die Schlosser schon dabei, die Balkongeländer zu produzieren und Vorrichtungen für den Einbau dieser anzubringen.

Und unsere Haustür ist auch bereits eingebaut, was manchem von uns aber bangen lässt, ob diese wohl den weiteren Baufortschritt unbeschadet übersteht...




 


20.11.2022: Verkleidung und Beginn des Innenausbaus


Jetzt kommt von außen nur noch die hübsche Douglasienverkleidung, die mit den Jahren nach und nach vergrauen wird. Hier sehen wir mal die Rückansicht unseres Hauses.

Drinnen geht es natürlich auch weiter mit dem Innenausbau: Leitungen werden gelegt, die massiven Wände werden verputzt und die Trockenbauer montieren immer mehr Innenwände in den Wohnungen.



10.10.2022: Der Rohbau steht!

Juchuh!! Der Rohbau ist fertig!!

Wie im Zeitraffer kommt es einem vor, wenn man die letzten Wochen Revue passieren lässt. Alle zwei Wochen ist eine Etage fertig. Unglaublich, jetzt ist auch das Dach drauf und unser geplantes Richtfest Mitte Oktober kann kommen.

Und die schönen Holzlatten, die unsere Fassade noch verkleiden werden (noch besser: verschönern), liegen auch schon bereit.




13.09.2022: Next Levels

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: alle 14 Tage kommt nun eine weitere Etage hinzu, sodass wir nun bereits die Wohnungen des zweiten und dritten Stockwerkes begehen können und der "Turm" mehr und mehr verschwindet. So wird die vierte Etage Anfang Oktober fertig sein und unser Richtfest winkt schon von Weitem.


15.08.2022: Die erste Etage wird gebaut

Nach der Sommerpause geht es jetzt wieder spannend weiter: Die Fa. Brüggemann liefert ab heute die in ihrem Werk vorgefertigen Holzelemente für die erste Etage. Jetzt wird für so machen Außenstehenden das Geheimnis des seltsamen "Turmes" (= Treppenhaus und Aufzugschacht) gelüftet.




28.06.2022: Die Betonbauer sind fast fertig

Der Treppenhausturm ragt nun hinauf bis zum Ausstieg auf die noch nicht vorhandene Dachterrasse.

Des Weiteren wird an der alten Mauer gebaggert, um festzustellen, ob das Fundament tief genug ist, um das Niveau der Bodenfläche soweit absenken zu können, ohne die Mauer in ihrer Stabilität zu gefährden.



25.05.2022: Man kann schon bis in die 3. Etage

Von Woche zu Woche geht es weiter nach oben und etliche Außenstehende fragen sich, was das wohl für ein Haus werden soll?! Ein breites Erdgeschoss und dann nur noch so kleine Etagen?? Aber bald sind die Betonbauer fertig und das Rätsel wird für die Nachbarschaft gelöst: dann kommt der Holzbauer und das Treppenhaus kriegt seine Wohnungen drumherum.



DSC_1046
_20220426_210547[1]


26.04.2022: Das Treppenhaus wächst in die Höhe

Das Erdgeschoss hat einen Deckel bekommen, der gleichzeitig der Boden für die 1. Etage ist. Die Verschalungen für diese Platte werden peu à peu entfernt, die Terrassen und Balkone für dieses Stockwerk sind angelegt und der Treppenhaus- und Fahrstuhlschacht wächst weiter in die Höhe.

Auch wurden unten im EG die ersten Treppenelemente eingehängt.

21.03.2022: Das Erdgeschoss nimmt Formen an

Mit Frühlingsanfang steht schon das gesamte Erdgeschoss. Wir staunen von Woche zu Woche, wie zügig unser Haus in die Höhe wächst. Die Außenmauern und Innenwände sind gebaut oder gegossen, die Zimmerwände in den Wohnungen folgen noch. Und der "Deckel", der die Parterre abschließt, wird auch schon vorbereitet.






23.02.2022: Die Bodenplatte ist gegossen

Nach einigen stürmischen und usseligen Tagen war uns die Sonne heute gewogen. Die Bodenplatte wurde gegossen und für die anstehende Grundsteinlegung eine Aussparung im zukünftigen Eingangsbereich vorgesehen.

Mittlerweile wird auch der ungewöhnliche Umriss des Hauses sichtbar. Bisher erscheint uns unser Haus recht klein, aber ab jetzt geht es ja auch noch in die Höhe.


25.01.2022: Es Geht endlich los!!!

Mit zweimonatiger Verspätung ist heute endlich, endlich, endlich der lange ersehnte Tag: der Bau unseres Wohnprojektes startet mit der Einrichtung der Baustelle, dem Vermessen und Einzeichnen von späteren Rohren und Leitungen und, und, und.

Wir freuen uns sehr nach all der meist "theoretischen" Arbeit, nun endlich zu sehen, wie unser Traum vom gemeinschaftlichen Wohnen ganz konkret Form annimmt.



Das Grundstück beträgt insgesamt ca. 1.500 m² und wird uns mittels Erbbaurecht von der Stadt Aachen zur Verfügung gestellt.

Unser Hau ist 5-geschossig mit 15 Wohneinheiten zwischen 47 und 133 m² mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 1.300 m², davon sind 40 % geförderter Wohnungsbau. Im Erdgeschoss befinden sich neben zwei Wohnungen der großzügige Gemeinschaftsraum, eine Gästewohnung, ein Fahrrad- und Waschraum. Der Gemeinschaftsraum, das Herzstück unseres Wohnprojektes, bietet Ein- und Ausblick sowohl zum Eingangsbereich als auch zur Gemeinschaftsterrasse und dem Garten. 

Fassade

Das Erdgeschoss hat eine verputzte Fassade und alle weiteren 4 Geschosse eine Holzfassade.

Bauweise

Das Erdgeschoss und das gesamte Treppenhaus wurde in Massivbauweise errichtet und die Etagen 1 -4 komplett in Holzständerbauweise.

energie

Das Haus wird durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe beheizt, wodurch wir einen Passivhausstandard erreichen (KfW 40). Ergänzt wird dies noch durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, welches klimafreundlich mit extensiver und intensiver Dachbegrünung bepflanzt ist. 

Mobilität

Wir wollen eine stadtverträgliche und klimafreundliche Mobilität ermöglichen, indem wir das Fahrrad und das gemeinsame Nutzen unserer privaten Autos in den Vordergrund stellen und somit die Anzahl der eigenen PKW möglichst gering halten. Dies wird unterstützt durch mehr als ausreichend vorhandene Fahrradbügel und nur vier PKW-Stellplätze direkt am Haus, weitere jedoch zentral in ca. 200 m Entfernung auf einer Mobilstation. Dort wird auch ein Carsharing und ein Pedelec-Verleihsystem u.a. mit Lastenfahrrädern eingerichtet werden. Zudem haben wir das Glück, dass sich in unmittelbarer Nähe (ca. 100 m) eine Bushaltestelle mit direkter Anbindung zur Innenstadt und zum Hauptbahnhof befindet.

Die Tatsache, dass sich die Mobilstation und die Einfahrt der Tiefgarage der gewoge am Anfang der Burggrafenstraße befinden, trägt maßgeblich dazu bei, dass es auf dem weiteren Verlauf dieser Straße keinen nennenswerten Verkehr geben wird.

Grünkonzept

Bedingt durch den Bau des Hauses mussten leider einige Bäume gefällt werden. Wir haben uns revanchiert, indem wir neue Bäume gepflanzt haben. Vor allem haben bei uns kleinkronige Bäume und Obstbäume wie z.B. Mispel. Quitte und Kirsche sowie Stauden und Sträucher mit essbaren Früchten wie Stachelbeeren und Himbeeren Platz gefunden. Des weiteren wollen wir noch eine Mischung aus Duft-, Bienen- und Schmetterlingspflanzen anbauen.

Bienen und auch Fledermäuse sind bei uns willkommen, daher wird ein Bienenhotel eingerichtet und in eine Birke ein Fledermaushaus gehängt werden. Kleintiere wie z.B. Igel können an abgelegener Stelle aus einem Haufen von Steinen und Totholz ein neues Zuhause finden.

Für die Kleinsten von uns gibt es einen Sandkasten plus 3 weitere Spielgeräte und für die Großen eine Ruhezone.


Mehr Informationen zu unserem Architekturbüro Office 03  und unseren Freiraumplanern 3plus findet ihr unter  Unsere Partner

Das Copyright für die gezeigten Bilder obliegt Office 03 und 3plus.

Informationen zum Standort findet ihr unter  Das Quartier.